Philosophie

Seit dem 1. Mai 2002 leiten Herr Hauke Oldsen thor Straten und Heinrich Kemper als gleichberechtigte Partner die Geschicke der Wilhelm Bannaski GmbH.

Nach der Ausbildung sammelten beide Gesellschafter langjährige Erfahrungen im Fleischgeschäft in verschiedenen Funktionen bei namhaften Unternehmungen im In- und Ausland.

Mit diesen Erfahrungen sowie dem Fachwissen wurde die Wilhelm Bannaski GmbH, nach dem Ausscheiden von Herrn Frank Holzhütter und Herrn Horst Kaakschlief, erweitert.

Nach wie vor besteht die Grundlage des Geschäftes aus der Sauenzerlegung. Die Sauen werden von Schlachthäusern ausschliesslich mit Herkunfstnachweisen bezogen. So ist eine Rückverfolgbarbarkeit bis zum Landwirt gewährleistet.

Die Sauen werden in der Nacht von den Schlachthäusern frisch im EG-Schnitt angeliefert. Nach der Prüfung durch die eigene Qualitätssicherung gelangen die Sauen in die Zerlegung und werden nach Kundenspezifikationen zerlegt.

Die Auslieferung erfolgt am gleichen Tag mit eigenen LKWs im norddeutschen Raum. Bundesweit wird die Auslieferung einen Tag später mit einer ortsansässigen Spedition durchgeführt. Artikel, die für den Export bestimmt sind, werden am Tag der Zerlegung sofort frisch eingefroren.

Die Herausforderungen, die heute das tägliche Geschäft mit sich bringen (verschiedene Zuschnitte, Kalkulationen, Pünktlichkeit, Frische) versuchen beide Gesellschafter persönlich zu erfüllen. Selbst nach Dienstschluss ist einer der beiden Geschäftsführer zu erreichen. So kann schnell auf unterschiedlichste Situationen Einfluss genommen werden. Dieses ist nach wie vor ein Erfolgsschlüssel der Wilhelm Bannaski GmbH.

Herr Oldsen thor Straten sowie Herr Kemper haben sich zur Aufgabe gestellt, den bisherigen von Herrn Holzhütter und Herrn Kaakschlief eingeschlagenen Weg in ihrem Sinne weiter fortzuführen.